Das ddn Regionalnetzwerk Hamburg bietet Ihnen viele interessante und informative Veranstaltungen an. Erfahren Sie alles zum Thema Demographie auf unseren Events. © KWB

New Work

Online-Forum: „Hybrides Arbeiten – mehr Fragen als Antworten“

02.11.2020, 15:00 - 16:30 Uhr

Online-Forum: "Hybrides Arbeiten – mehr Fragen als Antworten"

02. November 2020, 15:00 - 16:30 Uhr

Noch hält die Corona-Krise an – und kann bereits jetzt als Durchbruch für digitale Arbeitsformen wie Homeoffice gesehen werden. Nachdem im Februar 2020 laut einer Studie des IAB 45,7 Prozent aller Beschäftigten, deren Tätigkeit es erlaubte, ins Homeoffice geschickt wurden, hat sich inzwischen in den meisten Unternehmen eine hybride Arbeitsorganisation durchgesetzt – ein Modell, dass auch bei unserem letzten Austausch im Forum New Work favorisiert wurde.

Viele Unternehmen traf die Umstellung auf das Homeoffice damals unvorbereitet. Dennoch fallen die Erfahrungen von Unternehmen und Mitarbeitenden positiver aus als zu erwarten war: Eine Befragung der DAK zeigt, dass die Anzahl derjenigen, die die Digitalisierung als Entlastung wahrnehmen, während der Corona-Krise um 39 Prozent steigt, während das tägliche Stresserleben um 29 Prozent zurückgeht Die Mehrheit der Arbeitgeber (57 Prozent) weitete in der Corona-Krise die Möglichkeiten für digitales Arbeiten spürbar aus und die Anzahl der Arbeitnehmer/-innen, die annähernd täglich im Homeoffice arbeiten, stieg auf 28 Prozent.

Nach der ersten Euphorie zeigt sich jetzt aber auch, was zu Unmut führen kann: Nicht alle Tätigkeiten sind für mobiles Arbeiten geeignet, es gibt unterschiedliche technische und organisatorische Voraussetzungen im Homeoffice, die digitale Kommunikation ersetzt den Austausch mit Kollegen/-innen und Vorgesetzten nur begrenzt, es fehlen Konzepte und klare Regelungen für mobiles Arbeiten. Führungskräften sehen sich mit neuen Anforderungen konfrontiert, auf die die meisten nicht vorbereitet sind. Sie müssen unterschiedliche Arbeitsformen und individuelle Anforderungen ihrer Mitarbeitenden in Einklang bringen und anders als bisher kommunizieren.

Dabei stellen sich Fragen, wie diese:
•    Wie schaffen Führungskräfte den Spagat zwischen remote leadership und Führung in Präsenz?
•    Wie können unterschiedliche Bedürfnisse der Mitarbeitenden berücksichtigt werden?
•    Welche Rahmenbedingungen benötigen wir für mobiles Arbeiten/Homeoffice?
•    Wie verändert sich die Kommunikation und die Zusammenarbeit im Team?
•    Welche weiteren Fragen tun sich auf, wenn die Krisensituation anhält?

Wir möchten Ideen und Erfahrungen zur Umstellung auf neue Arbeitsformen austauschen: Was hat sich im letzten halben Jahr in den Unternehmen verändert? Wie sieht die Praxis aus und wie soll es weitergehen? Welche Themen bewegen Sie zurzeit?

Wir freuen uns auf einen Austausch, der uns neue Ideen und frischen Elan für die Umgestaltung in anspruchsvollen Zeiten gibt.


HINWEIS

Die Professur für Personalmanagement und Organisation an der Universität der Bundeswehr München im Rahmen eines Forschungsvorhabens zur „Zusammenarbeit in virtuellen Teams während der Corona-Pandemie“ noch Teilnehmer*innen für eine Online-Umfrage. Weitere Informationen finden Sie hier.


Referent:          Winald Kasch, OrgaNeo GmbH

Moderation:     Susanne Sabisch-Schellhas, Demographie Netzwerk Hamburg


Anmeldung:

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich verbindlich bei Sandra Hinrichs, sandra.hinrichs@kwb.de an.

Wir senden Ihnen dann rechtzeitig Ihre Einwahldaten zu.

 

 

Sie möchten Teil unseres Netzwerkes werden?

Dann füllen Sie einfach das Anmeldeformular aus. Gerne senden wir Ihnen aktuelle Informationen und Einladungen zu. 

Die Teilhalbe an unserem Netzwerk ist kostenfrei.

Wir freuen uns auf Sie!